Bewerbung für einen Nebenjob: Tipps

Schätzungsweise üben deutschlandweit rund sieben Millionen Menschen neben ihrer Berufsausbildung, ihrem Studium oder ihrem Hauptberuf auch noch einen Nebenjob aus. Und aus vielen Branchen sind die zahlreichen Aushilfsjobs, Minijobs, Studentenjobs und Teilzeitjobs gar nicht mehr wegzudenken. Insbesondere in den Großstädten und Ballungsräumen stehen die Chancen, einen Nebenjob zu finden, durchaus gut.

Mit der richtigen Bewerbung zum Nebenjob

Dennoch sollten Interessentinnen und Interessenten für eine Nebentätigkeit die Bewerbung nicht auf die leichte Schulter nehmen, was leider immer noch allzu häufig geschieht. Wer die folgenden drei Tipps beachtet, kann dadurch seinen Erfolgsaussichten spürbar verbessern und sich in den Augen potenzieller Arbeitgeber positiv von anderen Bewerberinnen und Bewerbern abheben.

Tipp Nr. 1: Bewerben wie um einen Vollzeitjob

Der vielleicht wichtigste Grundsatz für eine aussichtsreiche Bewerbung um einen Nebenjob lautet, sich grundsätzlich ebenso sorgfältig und ernsthaft darum zu bewerben wie um eine Vollzeitstelle, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes gewünscht wird. Wer glaubt, für Nebenjobs genüge eine „Bewerbung light“, womöglich nur eine kurze E-Mail oder ein Anruf, dürfte damit in vielen Fällen falsch liegen. Das bedeutet, dass auch die Bewerbung für einen Nebenjob standardmäßig in schriftlicher Form eingereicht werden sollte, wenn nicht ausdrücklich eine Bewerbung per E-Mail gefordert oder zumindest als Möglichkeit angeboten wurde. Dazu gehören neben dem Bewerbungsschreiben und dem Lebenslauf mit Foto auch Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse sowie gegebenenfalls weitere Qualifikationsnachweise. Nur wenn der Anbieter des betreffenden Nebenjobs dies ausdrücklich wünscht oder keine andere Möglichkeit zur Kontaktaufnahme anbietet, sollten Bewerbungen telefonisch erfolgen.

Tipp Nr. 2: Verbindlichkeit bremst manch einen Konkurrenten aus

Gerade weil Bewerbungen um Nebenjobs oftmals nicht ernsthaft genug betrieben werden, ist es für seriöse Bewerber oft relativ einfach, zumindest einen Teil der Mitbewerber im Rennen um den begehrten Nebenjob schnell hinter sich zu lassen. Neben ordentlichen und vollständigen Bewerbungsunterlagen gehört dazu ein hohes Maß an Verbindlichkeit. Denn auch wenn dies eigentlich in jedem Bewerbungsverfahren eine Selbstverständlichkeit sein sollte, mangelt es in der Praxis häufig daran. Viele Anbieter von Nebenjobs sind in dieser Hinsicht leidgeprüft und müssen immer wieder die Erfahrung machen, dass fest vereinbarte Termine für Vorstellungsgespräche nicht eingehalten werden oder dass Interessenten, die sich bereits erfolgreich beworben und eine Zusage erhalten haben, ihren Nebenjob in letzter Minute doch nicht antreten. All dies kann bei den betreffenden Arbeitgebern zu erheblichen organisatorischen Problemen führen und sorgt für entsprechende Frustration.

Tipp Nr. 3: Flexibilität und schnelle Verfügbarkeit sicherstellen

Bei vielen Nebenjobs handelt es sich um Minijobs oder Aushilfstätigkeiten, mit denen Unternehmen Personalengpässe überbrücken wollen. Häufig werden entsprechende Ersatzkräfte schnell benötigt oder sollen zeitlich besonders flexibel eingesetzt werden. Vor einer Bewerbung für einen Nebenjob sollte deshalb geklärt werden, wie viel Zeit dafür wirklich aufgewandt werden kann – und vor allem, wann dies der Fall ist. Dabei sollten gegebenenfalls auch Ehepartner und andere engere Angehörige frühzeitig einbezogen werden, denn wer im Bewerbungsgespräch signalisiert, sich erst noch mit seiner Partnerin oder seinem Partner über die möglichen Arbeitszeiten und die familiäre Zeitplanung abstimmen zu müssen, kann seine Chancen dadurch erheblich verringern. Ebenso wichtig ist es, vorab zu prüfen, inwieweit die zu erwartende Nebentätigkeit wirklich mit dem Studium, der Ausbildung oder dem Hauptberuf vereinbar ist.

Fazit:

In der Regel ist für eine Nebentätigkeit auch die Zustimmung des Hauptarbeitgebers einzuholen. Wer diese Fragen schon im Vorfeld geklärt hat, hat den Kopf im Bewerbungsgespräch frei, kann bei einem konkreten Angebot schnell eine Zusage geben und sichert sich so möglicherweise den entscheidenden Vorsprung vor seinen letzten verbliebenen Mitbewerbern.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.