Bezahlte Umfragen

Bezahlte Umfragen werden von Medienunternehmen, Firmen oder politischen Organisation zum Zwecke der Meinungsforschung gestartet. In Zeiten des World Wide Web verlagern sich viele dieser Umfragen natürlich ins Internet. Wer einen Nebenjob sucht, der möglichst von zu Hause aus erledigt werden kann, wird früher oder später auf die Möglichkeit stoßen, bezahlte online Umfragen zu bearbeiten.

✓ Schnell und einfach Geld verdienen

✓ Von zu Hause aus möglich

✓ Kostenlose Registrierung

✓ Seriöse Anbieter auf einen Blick

Anbieter von Bezahlten Umfragen im Test

Wir haben die Top Anbieter von bezahlten Umfragen für Sie getestet hier das Ergebnis:
GfK

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: ab 20 Euro-Cent
  • Auszahlung: Überweisung; ab 25 Euro

Die Gesellschaft für Konsumforschung ist das größte Marktforschungsunternehmen Deutschlands, bekannt für die Messung der TV-Einschaltquoten. Bei askGfK, dem Umfragenportal, registrierte User werden stichprobenartig ausgewählt und eingeladen, eine bezahlte Umfrage zu beantworten. Für eine Standard-Umfrage zum Fernsehprogramm werden 20 virtuelle Punkte gutgeschrieben, die ab einem Guthaben von 2500 Punkten in Geld umgewandelt und ausgezahlt werden können.

GlobalTestmarket

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: ab 2,25 US-Dollar
  • Auszahlung: in Schecks; ab 50 US-Dollar

GlobalTestmarket betreibt durch bezahlte online Umfragen Marktforschung in 49 Ländern. User werden über ihre Erfahrungen mit internationalen Produkten befragt. Doch Geld verdienen dauert: Für eine Durchschnitts-Umfrage (20 Minuten) werden 45 Punkte verrechnet – jeder ist drei US-Dollar-Cent wert. Ein Scheck in der lokalen Währung des Users kann ab 1000 Punkten angefordert werden.

Ipsos

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: 250 Punkte
  • Auszahlung: Gutscheine, ab 990 Punkte

Ipsos ist ein französisches Marktforschungsunternehmen, das international tätig ist. Als Nebenjob ist es ungeeignet, da die Vergütung in Gutscheinen für Ladengeschäfte erfolgt und eine Geldauszahlung nicht möglich ist. Jede bezahlte Umfrage – User erhalten etwa vier Einladungen im Monat – ist zwischen fünf und 250 Punkten wert. Über ein Treueprogramm können Sonderpunkte und Sachprämien erworben werden.

Meinungsort

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: 0,25 bis 0,75 Euro
  • Auszahlung: über PayPal, ab 2,50 Euro

Meinungsort.de ist ein deutsches Marktforschungsunternehmen, das bezahlte online Umfragen anbietet. Nach der Registrierung erhält der User sofort Zugang zu bezahlten Umfragen, die etwa 20 Minuten dauern. Jede bezahlte Umfrage ist zwischen fünf und 15 Punkte wert, wobei 20 Punkte einen Euro als Gegenwert haben. Die Auszahlung des Lohns erfolgt ab einer Grenze von 50 Punkten.

Meinungsplatz

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: zwei Euro
  • Auszahlung: Überweisung, ab 10 Euro

Beim Umfragenportal Meinungsplatz.de haben sich nach eigener Aussage seit der Gründung 1998 250.000 User registriert und geben dort nun ihre Erfahrungen weiter, damit sie Geld verdienen. Meinungsplatz.de schickt etwa 15 Umfragen im Monat an die User, deren Bearbeitung durchschnittlich zehn Minuten dauert. Jeweils zum Monatsanfang wird der Lohn automatisch überwiesen, falls es mehr als 10 Euro sind.

Meinungsstudie

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: bis sieben Euro
  • Auszahlung: Gutscheine, ab 20 Euro

Hinter dem Portal Meinungsstudie.de steht ein britisches Marktforschungsunternehmen – jede Beantwortung seiner bezahlten Umfragen ist ihm durchschnittlich 2,50 Euro wert. Eine bezahlte Umfrage nimmt in der Regel 20 Minuten Zeit in Anspruch, neue Umfragen erhält man alle zwei Wochen. Ist ein Guthaben von 20 Euro erreicht, können Gutscheine bei verschiedenen Läden angefordert werden.

Meinungswelt

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: kleinere Cent-Beträge
  • Auszahlung: Gutscheine, ab 10 Euro

Das Portal MeinungsWelt funktioniert nach einem Punktesystem. Die User werden eingeladen, bezahlte online Umfragen zu beantworten (Dauer: bis zu 40 Minuten) und ihre persönliche Erfahrungen mitzuteilen. Nur für wenige Umfragen verdient man Punkte (100 Punkte = ein Euro), bei den restlichen bezahlten Umfragen kann der User seinen Verdienst nur wohltätig spenden. MeinungsWelt ist daher als Nebenjob ungeeignet.

Mysurvey

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: etwa 1,50 Euro
  • Auszahlung: Gutscheine

Das seriöseste Marktforschungsunternehmen Deutschlands viele aktive Nutzer, an die im Jahr 2012 elf Millionen Euro ausgezahlt wurden. Für jede bezahlte Umfrage des Portals werden, je nach Zeitaufwand, Punkte gutgeschrieben, in der Regel etwa 150. Gutscheine (für online-Angebote oder Ladengeschäfte) gibt es mit verschiedenen Gegenwerten ab 1000 Punkten. Allerdings kann der Nebenjob auch wohltätig genutzt und der Verdienst gespendet werden.

Nielsen Homescan

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: 100 Punkte
  • Auszahlung: Prämien, ab 5 Euro

Bezahlte online Umfragen sind nicht die Spezialität der Marktforscher von Nielsen Homescan. Geld verdienen kann man hier durch das Scannen seiner Einkäufe. Die Daten werden automatisch vom Scanner wöchentlich an das Unternehmen übertragen. Nielsen erhält dadurch Informationen über das Kaufverhalten und der User bekommt Punkte, die in einem Shop gegen hochwertige Prämien eingetauscht werden können (mindestens 1376 Punkte).

Unister-Panel

  • Teilnahmegebühr: keine
  • Maximaler Verdienst pro Umfrage: bis 2,50 Euro
  • Auszahlung: Überweisung oder Prämien, ab 10 Euro

Mitglieder bei Unister-Panel.de, dass dem in Leipzig ansässigen Unternehmen Unister gehört, bekommen etwa zweimal pro Monat Einladungen zu Umfragen. Für jede vollständig beantwortete Umfrage werden Punkte gutgeschrieben – 100 entsprechen einem Euro. Diese können auf ein Bankkonto ausgezahlt oder beim Unister Portal shopping.de eingelöst werden. Für die Anmeldung und die Werbung neuer Mitglieder gibt es Boni.

Geld verdienen mit bezahlten Umfragen leicht gemacht

Bezahlte online Umfragen haben den Vorteil, dass man den Unternehmen persönliche Erfahrungen mit Produkten und Dienstleistungen mitteilen und somit diese Produkte verbessern kann. Geld verdienen lässt sich mit Umfrageportalen auch – zum Überleben reichen diese Beträge nicht (kein vollwertiger Nebenjob!), sie sind aber nette Zuschüsse. Zusätzlich haben Teilnehmer die Möglichkeit bei der Entwicklung von Produkten mitzuarbeiten, die noch nicht auf dem Markt sind.

Wieviel kann man mit bezahlten Umfragen verdienen

Eine bezahlte Umfrage bringt je nach Arbeitsaufwand (wenige Minuten, Multiple-Choice Verfahren oder mehrere Stunden, Bewertung in Sätzen) zwischen kleinen Cent-Beträgen und bis zu mehreren Euros als Lohn. Daher lässt sich mit bezahlten online Umfragen allein nur begrenzt Geld verdienen; aber als kleiner Zuschuss zum regulären Gehalt sind diese Umfragen gut geeignet. Als User eines Umfragen-Anbieters gibt man seine persönliche Erfahrungen mit bestimmten Produkten an die entsprechenden Unternehmen weiter und kann dadurch dabei helfen, diese Produkte zu verbessern. Auch bei der Entwicklung von neuen Produkten kann man durch die Teilnahme an bezahlten Umfragen helfen – die Erwartungen der Kunden an ein Produkt zu kennen, ist Unternehmen Geld wert.

Fazit zu bezahlten Umfragen:

Der Nachteil an bezahlten Umfragen ist, dass es viele unseriöse Anbieter – regelrechte schwarze Schafe – gibt, die nur auf die Sammlung von Daten aus sind. Diese werden an Unternehmen verkauft und der User der Portale erhält statt Geld nur Werbung. Daher ist vor der Anmeldung in einem Umfragenportal Vorsicht geboten: Eine Überprüfung des Anbieters (z.B. in einem Vergleichsportal) bietet sich an. Außerdem: Die Anmeldung nie abschließen, wenn Geld gefordert wird. Diese Anbieter sind meist lediglich auf Datenfang.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.