Geld verdienen

Schnell Geld verdienen
Wie man Geld verdienen kann im Internet – Seriöse Heimarbeit

Überall im Internet stößt man auf zahlreiche Angebote, die versprechen einfach und schnell reich werden zu können. Im digitalen Zeitalter soll so gut wie jeder Geld verdienen können. Dabei ist Vorsicht geboten: Zwar ist es durchaus möglich, online mit einem Nebenjob dazuzuverdienen, allerdings oft nicht innerhalb weniger Tage ein festes Einkommen zu erzielen. Besonders zu Anfang muss man viel Zeit und Arbeit investieren, um einen gewissen Bekanntheitsgrad in der jeweiligen Branche zu erlangen und aus der Masse hervorzustechen.

Viele Annoncen sind darauf ausgelegt, möglichst viele Menschen anzusprechen und entsprechend ist die Resonanz sehr hoch. Schnell wird aber klar, dass seriöse Heimarbeit viel mehr ausmacht als ein funktionierender Internetzugang und die Hoffnung auf schnelles Geld. Wer trotzdem dabei bleibt und sich erfolgreich hocharbeitet, kann sich trotz dieser Umstände ein zweites Standbein aufbauen und online mit Nebenjobs tatsächlich Geld verdienen.

Die folgenden Tipps zeigen, welcher Verdienst bei bezahlten Umfragen, Produkttests, mit getragener Unterwäsche, Online-Nachhilfe und verkauften Bildern zu erwarten ist und welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Tätigkeiten bergen.

Bezahlte Umfragen (Marktforschungsumfragen)

Um an bezahlten Umfragen teilnehmen zu können, ist eine Anmeldung auf den entsprechenden Plattformen nötig. Die Anbieter verschicken Einladungen zu den Umfragen, an denen man teilnehmen kann. Wie viele Umfragen das sind, hängt von den angegebenen Interessen und Lebensumständen ab. Der Rest ist recht einfach: Die Umfrage starten und alle Fragen beantworten.

Der Verdienst bei bezahlten Umfragen

Der Verdienst richtet sich nicht nur nach dem Betrag, den man pro Umfrage verdient, sondern auch nach der Anzahl der Umfragen, die pro Monat zur Verfügung gestellt werden. Bezahlte Umfragen werden durchschnittlich mit zwei bis vier Euro vergütet – je nach Umfang kann es auch etwas mehr oder etwas weniger sein. Mit vier Euro pro Umfrage, aber nur zwei Umfragen pro Monat, hat man dann monatlich acht Euro verdient. Hilfreich ist es in jedem Fall, sich auf mehreren Plattformen zu registrieren.

Getragene Unterwäsche verkaufen

Geld verdienen mit getragener Unterwäsche ist sicherlich keine Methode, die bei jedem auf Interesse oder Zustimmung stößt. Trotzdem hat sich dieses Geschäftsmodell mittlerweile im Internet ausgebreitet. Frauen können auf einer eigenen Internetseite oder über eine Plattform ihre getragene Unterwäsche an Fetischisten vermitteln, wobei das natürlich alles anonym gehandhabt wird. Je nach Material, Tragedauer und besonderen Vorlieben, kann man für einen Slip durchschnittlich zwanzig Euro verlangen. Wer noch weiter geht und andere benutzte Produkte anbietet, sich einen Kundenkreis aufbaut und außergewöhnliche Wünsche erfüllt, kann auch noch mehr Geld machen. Das ist dann tatsächlich nebenbei verdient – allerdings kostet es die meisten Menschen große Überwindung, so etwas zu machen, selbst wenn es anonym läuft.

Geld verdienen als Produkttester

Als Produkttester prüft man bestimmte Produkte auf ihre Alltagstauglichkeit. Das können zum Beispiel Kosmetikprodukte, Küchengeräte oder sogar Zigaretten sein, die man verwendet und anschließend beurteilt. Der Verdienst hängt stark von der Art des getesteten Produkts ab und ist außerdem an unterschiedliche Zahlungssysteme gebunden. Es gibt Produkttests, nach denen man das Produkt als Bezahlung behalten darf, pro Test ausgezahlt wird oder pro Stunde bzw. Tag. Weiterhin gibt es Punkte-Sammel-Systeme, die dann mit Prämien oder Bargeld belohnt werden.

Es ist eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe und man kann nebenberuflich durch den Gebrauch eines Gegenstandes Geld verdienen. Der Umfang der Bewertung, die danach abgegeben werden muss, ist unterschiedlich und fordert wiederum Zeit und die Fähigkeit, sich mit seinen Erfahrungen auseinanderzusetzen. Viele Produkte sind auch nicht für alle Zielgruppen geeignet, so zum Beispiel Windeln oder Zigaretten.

Geld verdienen als Nachhilfelehrer

Da die Schule immer mehr von den Heranwachsenden verlangt, ist der Bedarf an Nachhilfelehrern beständig gewährleistet. Inzwischen funktioniert Nachhilfe auch übers Internet, was für viele Schüler zeitsparender und unkomplizierter ist. Geeignet ist ein solcher Nebenjob vor allem für Lehrer oder Studenten, aber prinzipiell kann jeder, der sich in einem Fach sicher fühlt, Nachhilfe anbieten. Außerdem sollte man mit einer gewissen Motivation und Freude an die Arbeit und auf die Schüler zu gehen, denn für den Lernerfolg spielt auch die Methodik eine Rolle.

Gegebenenfalls muss man sich in diesem Bereich weiterbilden. Zahlreiche Plattformen vermitteln zwischen Schülern und Nachhilfelehrern, zu denen dann der Kontakt hergestellt werden kann. Je nach Qualifikation kann man pro Stunde zwischen zehn und zwanzig Euro verdienen. Voraussetzung sind Headset und Webcam, sowie das fachliche und pädagogische Wissen und Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Sich auf die verschiedenen Themen vorzubereiten und auch die Nachhilfestunde an sich erfordern aber einen recht hohen Zeitaufwand.

Fotos und Videos im Internet verkaufen

Als Amateurfotograf Geld mit Fotos zu verdienen ist schwer und vor allem als Anfänger wenig lukrativ, da man nur eine geringe Beteiligung am Verkauf der Bilder erhält (ca. 25 bis 40 Cent). Zudem sind die Anforderungen sehr hoch, sodass viele Fotos von den betreibenden Plattformen von vornherein abgelehnt werden. Die Dateigröße, die Auflösung und die Qualität spielen dabei eine wichtige Rolle. Hat man sich bewährt und einen höheren Status erlangt, ist mit bis zu ca. 40 Euro pro Foto zu rechnen.

Geld verdienen mit Videos ist am bekanntesten durch YouTube und sein Partnerprogramm geworden. Außerdem kann man über sogenannte Affiliate Werbelinks einbinden und mit jedem Klick Geld machen. Diese Affiliate können entweder als Anmerkung direkt im Video oder in der Beschreibung verlinkt werden, wobei es wichtig ist, sie nicht wahllos und maßlos zu platzieren ohne einen erkennbaren Mehrwert, der aus dem Video gezogen werden kann.

Fazit zum Thema Geld verdienen im Internet

Wie die Tipps zeigen lässt sich auch heute noch online Geld verdienen. Seriöse Heimarbeit zu erreichen, ist ein langer Weg, der wie alle anderen Nebenjobs Zeit und Arbeitsaufwand erfordert. Das Einkommen ist zu Anfang sehr gering und der Stundenlohn kaum erwähnenswert, da man viel Zeit damit verbringt, sich ins jeweilige Gebiet einzuarbeiten und zurechtzufinden. Mit der Zeit kann man sich einen guten Nebenverdienst aufbauen. Eines ist allerdings sicher: Schnell reich werden ist mit diesen Mitteln unmöglich. Gerade unseriöse Anbieter werben damit, weshalb man bei solchen Formulierungen erst einmal skeptisch werden und nach Erfahrungsberichten im Internet Ausschau halten sollte. Jeder würde gerne schnell sehr viel Geld verdienen, doch ist die Arbeit, die dahinter steckt, nicht zu unterschätzen.

Geld verdienen

Die Markt- und Meinungsforschung arbeitet mit unterschiedlichen Methoden der Datenerhebung. Im Zentrum der Tätigkeit steht dabei das Interview. Bei online-Fragebögen wird auf…
Geld mit Apps verdienen

Mit dem Smartphone ganz neben als Nebenjob Geld verdienen ist nicht schwer. Heute gibt es unzählige Jobs, die man mal so nebenbei…

Jeder Mensch hat eine Geschichte. Und manchmal ist es wirklich traurig, dass die in Vergessenheit gerät. Soweit muss es aber gar nicht…

Geld verdienen mit dem eigenen Einkauf Viele Menschen suchen nach verschiedenen Möglichkeiten, sich den einen oder anderen Euro noch dazu…
Geld verdienen Twitch

Viele möchten mit einem Nebenjob zusätzlich Geld verdienen; am besten in Heimarbeit zum Beispiel als Youtuber. Eine Möglichkeit hierzu bietet auch das…

Auf der Suche nach einem passenden Nebenjob kann man schon mal auf die verrücktesten Ideen kommen. Warum sollte man auch nicht einfach…