Geringfügige Beschäftigung als Rentner

Wer seine Rente aufstocken und einen Nebenverdienst nutzen möchte, muss sich ein wenig im Gesetz auskennen. Die Krux liegt in den verschiedenen Verdienstgrenzen die für Rentner gelten. Diese richten sich nach der Art der Rente und sollen so alle individuellen Fälle abdecken. Grundsätzlich ist es aber immer möglich im Rentenalter ein wenig mehr Geld zu wollen.

Geringfügige Beschäftigung als Rentner: Vorsicht bei der Arbeitsaufnahme

Wenn man aber gewisse Grenzwerte überschreitet, dann muss man mit erhöhten Abgaben und eventuellen Rückzahlungen an die Rentenkasse rechnen.

Eine geringfügige Beschäftigung als Rentner hat natürlich primär den Zweck die Rente ein wenig aufzubessern. Das geht auch recht gut und gerade Senioren sind oft gefragt. Sie sind flexibel einsetzbar, verfügen über eine hohe Arbeitsmoral und über eine hohe Berufserfahrung. Auch ein Verdienst der geringfügig ist kann in der heutigen Zeit einiges Geld einbringen, weswegen sich der Minijob im Rentenalter der allerhöchsten Beliebtheit erfreut. Wichtig ist es wie gesagt nur, immer einen Blick auf die Verdienstgrenzen zu behalten um nicht in eine zusätzliche finanzielle Belastung zu stolpern.

Ein Nebenjob als Rentner – Das sind die Vorteile

  • Zusätzlicher Verdienst durch den Minijob.
  • Aufwertung des Egos. Man ist wieder gefordert.
  • Ein attraktiver und vielfältiger Arbeitsmarkt sucht flexible Senioren.

Der Nebenjob als Rentner birgt auch Nachteile

Eine geringfügige Beschäftigung als Rentner hat auch einige Nachteile. Das Hauptproblem liegt in der Gesundheit der Arbeitnehmer. Im hohen Alter ist diese bekanntlich meist nicht mehr ganz so gut, weswegen man nicht fest mit diesem Einkommen planen sollte. Der 450 Euro Job ist geringfügig und sollte auf keinen Fall die Haupteinnahmequelle während der Rentenphase sein. Auch der Mangel an Freizeit und die Anforderungen können schnell zu einem Problem werden, vor allem wenn man den 450 Euro Job oft wechseln muss.

  • Viele Rentner sind schnell überfordert mit neuen Arbeitsmethoden.
  • Auch ein 450 EUR Job kann stressig sein und fordert einen Einsatz in der Freizeit

Geld verdienen mit einem 450 Euro Job – Die beliebtesten Alternativen

Für Senioren sind es vor allem Bürotätigkeiten, aber auch Tätigkeiten in der Kundenbetreuung die für einen Nebenjob als Rentner in Frage kommen. Eine geringfügige Beschäftigung als Rentner ist beispielsweise im Supermarkt, als Sachbearbeiter oder als Kundenbetreuer denkbar. Branchen mit einer hohen Arbeitsbelastung suchen meist jüngere Leute mit entsprechender Physis und weichen nur im Notfall auf Senioren aus. Viele Berufe sind perfekt auf das Arbeitsverhältnis „Minijob“ zugeschnitten und können von Senioren belegt werden.

Wie viel dürfen Geringfügig Beschäftigte verdienen?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister, denn ob das Einkommen geringfügig genug ist um nicht auf die Rente angerechnet zu werden muss von Einzelfall zu Einzelfall entschieden werden. Die Höhe des Verdienstes der möglich ist richtet sich dabei immer nach der Art der Rente die bezogen wird. Bei einer Teilzeitrente stehen deutlich höhere Grenzen zur Verfügung, auch für ehemalige Beamte und Pensionäre gibt es viele Möglichkeiten.

Der „normale“ Rentner muss aber immer darauf achten die Grenze im Hinzuverdienst nicht zu überschreiten. Sonst fallen Rückzahlungen an die Rentenkasse an und die monatlichen Auszahlungen werden entsprechend dem Verdienst verringert. Ein bürokratischer Aufwand den man umgehen können sollte.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.