Heimarbeit – was kann von der Steuer abgesetzt werden

Viele Menschen entscheiden sich immer öfter für eine Heimarbeit. Viele Berufe lassen sich auch ganz einfach von zu Hause erledigen, ohne dass beispielsweise ein Büro oder ein passender Geschäftsraum angemietet werden muss. Bleibt natürlich die Frage, ob der Arbeitsplatz auch von der Steuer abzusetzen ist?

Der Arbeitsplatz als Muss

Wer einer Heimarbeit nachgeht, muss auch über einen entsprechenden Arbeitsplatz verfügen. Dieser muss den Arbeiten passend eingerichtet sein und über die notwendige technische Ausrüstung verfügen. Neben einem Schreibtisch gehören dazu dann eben auch Regale oder verschiedene technische Geräte, wie PC und Drucker.

Seit einer neuen Regelung können nun viele ihren Arbeitsplatz zu Hause von der Steuer absetzen. Diese Änderung war auch einfach notwendig. Denn in vielen Berufen erfolgt die Arbeit eben auch noch zusätzlich in den eigenen vier Wänden. So wie beispielsweise auch bei Lehrern.

Die Höchstgrenzen

Ist der Arbeitsplatz zu Hause nur in einer nebenberuflichen Nutzung, so liegt der höchstmögliche Betrag bei 1. 250€ jährlich. Dieser Betrag kann also abgesetzt werden. Ist der Heimarbeitsarbeitsplatz auch für den Hauptberuf relevant, ist die Grenze nach oben offen.

Was kann abgesetzt werden?

Es können aber nicht nur Möbel von der Steuer abgesetzt werden. Auch Nebenkosten, welche durch das Arbeitszimmer entstehen, sind in Abzug zu bringen. Dazu gehören eben Strom oder Heizung. Aber auch Renovierungskosten oder Versicherungen können geltend gemacht werden. Es kann unter Umständen auch eine Abnutzung der Einrichtung für die Steuererklärung relevant sein.

Aber Vorsicht!

Leider wäre es zu schön um wahr zu sein. Es gibt einen Haken! Nicht alle Heimarbeitsstelle können von der Steuer abgesetzt werden. Das Heimbüro muss ein abgeschlossener Raum sein. Dieser Raum muss sich auch durch eine Tür von dem restlichen Wohnbereich trennen. Es darf sich hierbei auch um kein Durchgangszimmer handeln. Somit kann eine Arbeitsecke nicht von der Steuer abgesetzt werden. Darüber hinaus darf die Heimarbeitsstelle auch wirklich nur für den Job und nicht noch für andere Zwecke genutzt werden.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Blog

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.