Nebenjob als Fensterputzer

Das Putzen der Fenster ist sicherlich keine Tätigkeit, die gerne ausgeübt wird. Aber dennoch muss sie auch hin und wieder erledigt werden. Manche Menschen machen diese Tätigkeit auch zu ihrem Beruf. Auch als Fensterputzer kann man sich den einen oder anderen Euro dazuverdienen.

Was macht ein Fensterputzer?

Fensterputzer erledigen ihren Job in erster Linie an großen Gebäuden. Denn auch hier müssen die Fenster in regelmäßigen Abständen geputzt werden. Darüber hinaus nehmen aber auch private Haushalte diese Dienstleistung in Anspruch.

Was man als Fensterputzer können muss

In diesem Job ist es vor allem wichtig, dass man schwindelfrei ist. Denn viele Fenster, die geputzt werden müssen, befinden sich in einer extremen Höhe. Darüber hinaus sollte man sich auch im Klaren sein, dass dieser Job bei allen Witterungen ausgeführt werden muss. Zudem sollte sich auch der Körper in einer entsprechenden Fitness befinden, schließlich muss man auch die meiste Zeit des Tages auf den Beinen verbringen. Die körperliche Fitness spielt also eine entscheidende Rolle.

Wie sehend die Arbeitszeiten aus?

Als Fensterputzer arbeiten man in der Regel acht Stunden. Die Arbeitszeiten können aber sehr verschieden sein und richten sich meist nach den Auftraggebern. Viele Firmen möchten, dass die Fenster nicht während der Bürozeiten geputzt werden. Dann kann es vorkommen, dass Fensterputzer auch am Abend arbeiten müssen. Auch bei den privaten Haushalten können die Arbeitszeiten sehr verschieden sein.

Wie sieht der Verdienst aus?

In diesem Job kann man sicherlich nicht reich werden. Der durchschnittliche Stundenlohn  für einen Fensterputzer liegt bei 7 bis 8 Euro

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Datenschutzerklärung