Nebenjob als Messehostess

Messehostessen werden in Deutschland immer wieder gesucht. Denn Deutschland gehört zu den Ländern in Europa, in dem immer wieder eine Menge Messen stattfinden. Und so sind die Messehostessen  bei den Ausstellern und auch bei den Besuchern immer sehr beliebt. Einen Nebenjob in dieser Branche zu finden ist also nicht schwer. Man sollte sich aber auch über die anfallenden Tätigkeiten im Klaren sein.

Was genau macht eine Messehostess?

Die Aufgaben in diesem Nebenjob können sehr unterschiedlich aussehen. Wichtig ist es aber vor allem, dem Kunden die notwendigen Information über ein bestimmtes Produkt oder einer Dienstleistung näher zu bringen. Darüber hinaus wollen die Gäste auch manchmal am Messestand bewirtet werden. Da auch viele ausländische Besucher auf Messen zu finden sind, können auch Dolmetschertätigkeiten zu den Aufgaben gehören. Messehostessen werden sehr häufig an Messeständen eingesetzt, können aber auch die Geschäftsführung begleiten und in diesem Zusammenhang Sekretariatsaufgaben übernehmen.

Was man unbedingt mitbringen sollte?

Wer in diesem Job arbeiten möchte, sollte auf jeden Fall ein sicheres und gepflegtes Auftreten haben. Auch gute Umgangsformen und Sprachkenntnisse gehören dazu. Darüber hinaus sollte Messehostessen über eine gute Allgemeinbildung verfügen und auch Sekretariatserfahrungen.

Was kann man verdienen?

Der Verdienst hängt in diesem Fall von den Fremdsprachenkenntnissen ab. Denn je mehr Sprachen eine Messehostess spricht, umso effektiver kann sie eingesetzt werden. In der Regel liegt der Verdienst einer Messehostess am Tag zwischen 50 und 150 Euro.

 

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.