Nebenjobs

Den richtigen Nebenjob finden

Die Situation, dass am Ende des Geldes noch viel Monat übrig ist, kennen viele Menschen. Die Gründe dafür sind vielfältiger Natur: Zum einen werden immer mehr Jobs schlechter bezahlt, so dass das eigentliche Gehalt nicht mehr ausreicht, um den gewünschten Lebensstandard zu finanzieren. Im Gegenteil: Oftmals wird Arbeit so schlecht entlohnt, dass Beschäftigte noch zusätzlich auf Sozialleistungen angewiesen sind, um überhaupt über die Runden zu kommen. Zum anderen kann sich aber auch die Einkommenssituation oftmals schnell verändern: Nach der Geburt eines Kindes beispielsweise gibt es eine Person mehr zu versorgen, während gleichzeitig ein Gehalt entfällt. Für viele Menschen ist in solchen Situationen ein Nebenjob wichtig, um finanzielle Probleme abzuwenden.
Nebenjobs gibt es prinzipiell in allen Branchen. Ihnen ist gemein, dass es sich meist nur um wenige Stunden handelt, die man in diesem Job arbeitet. Entsprechend ist das Gehalt auch oft niedriger als in einem regulären Beschäftigungsverhältnis. Nebenjobs werden auch oft in den Bereichen der so genannten „ungelernten Arbeit“ angeboten. So sind zum Beispiel Reinigungsarbeiten oftmals als Nebenjobs deklariert. Typische Nebenjobs sind weiterhin Tätigkeiten wie Zeitungen austragen, Babysitten, generell Hilfsarbeiten im Haushalt, aber auch Tätigkeiten in einem Callcenter oder als Aushilfskraft in der Gastronomie. Wer einen Nebenjob sucht, sollte zunächst den Anzeigenmarkt der lokalen Tageszeitung durchforsten. Oftmals findet man hier gute Angebote. Immer mehr Städte bieten auch lokale Internet-Plattformen an, auf denen man Angebote in Sachen Nebenjob findet. Nicht selten können auch Menschen, die selbst einen Job suchen, hier kostenlos inserieren.
Auch, wenn man sehr dringend auf der Suche nach einem Nebenjob ist, sollte man darauf achten, dass man nicht auf unseriöse Angebote hereinfällt. Gerade in diesem Bereich gibt es viele schwarze Schafe, die die finanzielle Notlage von Menschen ausnutzen wollen. Achten Sie also darauf, dass es möglichst einen Arbeitsvertrag gibt, in dem Tätigkeit, Stundenzahl und Lohn klar definiert sind. Es ist sehr wichtig, schriftliche Vereinbarungen zu treffen, da man ansonsten im Streitfall oft keine guten Karten hat!
Im Moment stehen wieder die Sommerferien vor der Tür: Die Zeit, in der auch viele Schüler einen Nebenjob suchen. Eltern sollten dabei darauf achten, dass zum einen die gesetzlich erlaubten Arbeitszeiten für Jugendliche nicht überschritten werden. Zum anderen gilt gerade bei noch sehr jungen, unerfahrenen Menschen, dass die Erziehungsberechtigten mit darauf achten müssen, dass niemand über den Tisch gezogen und Unerfahrenheit ausgenutzt wird. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Einkommen eines Jugendlichen durch einen Ferienjob auf das gesamte Familieneinkommen angerechnet werden, wenn die Familie Sozialleistungen bezieht. Im Zweifelsfall ist es deswegen ratsam, vorher beim zuständigen Amt nachzufragen.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Datenschutzerklärung