Sonderzahlungen im Nebenjob

Wer einen Nebenjob hat, freut sich natürlich auch über Sonderzahlungen. Hier sollte man aber Vorsicht walten lassen. Es ist grundsätzlich möglich, auch in einem Nebenjob Sonderzahlungen, wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld zu bekommen.  In der Regel werden diese dann aber nur anteilig gezahlt. Dennoch gibt es Arbeitnehmer, die sich auch über eine kleine zusätzliche Zahlung freuen.  Aber das kann ziemlich schnell umschlagen.

Finanzieller Nachteil durch Sonderzahlungen

Auch wenn es eigentlich schön ist, noch ein wenig mehr Geld zu bekommen, kann es sich auf die Finanzen nachteilig auswirken, im Nebenjob Sonderzahlungen zu bekommen. Dennoch ist es meist nicht möglich, ohne Nachteile auf die Sonderzahlungen zu verzichten.

Kein Verzicht auf die Sonderzahlungen

Es ist gar nicht so einfach, auf Sonderzahlungen zu verzichten, auch wenn man diese gar nicht haben möchte. Das Problem hierbei sind die Sozialversicherungsträger. Denn diese gehen auch dann von einer Versicherungspflicht aus, wenn die Sonderzahlungen eigentlich gar nicht gezahlt worden sind. Schließlich ist der Anspruch hierfür entscheidend und nicht die erhaltenen Zahlungen. Laut dem Europäischen Gerichtshof sieht es sogar noch ein wenig anders aus. Steht also Vollzeitarbeitskräften laut dem Tarifvertrag eine Sonderzahlung zu, so muss diese auch anteilsmäßig an die Beschäftigten in Teilzeit gezahlt werden. Ein Verzicht ist also nicht möglich.

 

Kategorien: Blog

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.