Testanrufer

Das Anrufen ist wohl die Leidenschaft vieler Menschen. Und damit kann man auch durchaus noch einer seriösen und geregelten Tätigkeit nachgehen. Nämlich als Testanrufer. Hierbei handelt es sich um einen sehr einfachen Nebenjob, der zugleich aber auch noch einen sehr wichtigen Nebeneffekt hat.

Welche Aufgabe hat ein Testanrufer?

Viele Kunden beschweren sich immer wieder über den Service bei verschiedenen Kundendiensten. Viele Firmen und Unternehmen wollen dies nicht auf sich sitzen lassen und engagieren entsprechende Testanrufer. Diese geben vor ein Problem oder eine Frage zu haben. Nach einem speziellen Formular müssen nach dem Gespräch dann einzelne Fragen beantwortet werden. So ist es unter anderem wichtig zu wissen, ob die Wartezeit sehr lang war. Oder ob der Kundenbetreuer nett und höflich gewesen ist. Konnte eine Antwort auf die Frage gefunden werden? Schließlich kann es sein, dass ein Kunde mit dem Service überhaupt nicht zufrieden war und auch entsprechend zu der Konkurrenz wechselt. Für die Dauer eines solchen Anrufes sollten fünf bis zehn Minuten eingeplant werden.

Die Vorteile als Testanrufer

Ein ganz wichtiger Vorteil sind hier auf jeden Fall die Arbeitszeiten. Denn diese sind sehr flexibel und können individuell gestaltet werden. Testanrufer können also selbst bestimmen, wann sie arbeiten wollen. Generell sollte man sich aber immer entsprechend auf einen solchen Anruf vorbereiten.

Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Um diesen Job ausüben zu können, muss natürlich ein Telefon und auch eine kommunikative Ader vorhanden sein. Weiterhin ist es wichtig, sich klar und sachlich ausdrücken zu können. Das Wichtigste an diesem Nebenjob ist jedoch die Tatsache, dass der Mitarbeiter am anderen Ende des Telefons nicht mitbekommen sollte, dass er überprüft wird.

 

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.