Verkaufsparty

Die berühmten Tuppa-Partys sind wohl jedem ein Begriff. Heute hat sich dieser Markt aber ein wenig weiterentwickelt und so werden auch andere Dinge auf solchen Partys verkauft. Wer sich also ein wenig Geld dazuverdienen möchte, kann mit Verkaufspartys sicherlich einen schönen Nebenverdienst erzielen.

Wie macht man das?

Verkaufspartys zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass man in einer entspannten und gemütlichen Runde zusammensitzt, etwas trinkt und vielleicht auch Kleinigkeiten isst. Als Highlight werden dann unterschiedliche Produkte aus einem bestimmten Bereich vorgestellt. So zum Beispiel Dessous, Bastelartikel, Schmuck, Tuppa-Waren oder auch Sexspielzeuge.  Jeder Teilnehmer kann sich dann, ganz ungezwungen, entscheiden ob und welche Produkte er kaufen möchte. Natürlich können Kleidungsteile auch anprobiert werden.  Am Ende der Party wird dann eine entsprechende Bestellung über die gewünschten Waren ausgefüllt. Natürlich muss man aber auch nicht immer etwas kaufen. Es besteht kein Kaufzwang.

Die Anforderungen

Wer solche Verkaufspartys veranstalten möchte, sollte natürlich Spaß am Umgang mit Menschen und auch am Verkaufen haben. Vorkenntnisse müssen in der Regel nicht vorhanden sein. Generell sollte man sich jedoch für die zu verkaufenden Produkte interessieren.

Was kann man mit Verkaufspartys verdienen?

Hier ist das eigene Engagement für den Verdienst verantwortlich. Wer viel verkauft, kann auch entsprechend verdienen. Denn der Lohn richtet sich nach der Provision. Diese beträgt meist 20 bis 30 Prozent des Umsatzes. Manche Arbeitgeber bieten zudem auch noch ein spezielles Bonusprogramm an. Über die genauen Verdienstmöglichkeiten sollte man sich aber im Vorfeld genau informieren.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.