Wochenendjobs: Nebenjobs am Wochenende

Viele Menschen sind auf der Suche nach Nebenjobs, wobei die Begründungen unterschiedlich sind. Schüler möchten ihr Taschengeld aufbessern, berufstätige verdienen in ihrem Hauptberuf vielleicht gerade einmal den Mindestlohn. Dieser genügt natürlich oftmals nicht, um eine Familie zu ernähren. Viele suchen daher einen Nebenjob wo Sie nebenbei Geld verdienen können. Doch was ist eigentlich ein Wochenendjob wirklich? Darüber sind sich einige Menschen und vor allem Schüler nicht einig, doch die Erklärung ist ganz einfach.

Am Wochenende arbeiten: Der Wochenendjob

Wochenende bedeutet immer dann, wenn andere frei haben, wird gearbeitet. Dies bedeutet in der Regel Samstag und Sonntag, genauso wie bestimmte Feiertage. Immer dann wenn nicht genügend Arbeitskräfte vorhanden sind, dann wird auf zusätzliche Arbeitskräfte, gesetzt. Doch welche Jobs gibt es da? In der Regel jede Menge, allerdings muss der Job dann auch zur Person passen. Nicht jeder fühlt sich berufen an einer Tankstelle zu arbeiten, vor allem dann vielleicht noch nachts. Daher sollten die Stellenangebote auch hier schon genau durchsucht werden, denn die Wochenendjobs haben noch so einige Vorteile. Dies betrifft gerade auch die Steuer, denn hier gibt es noch so einiges zu beachten. Denn der Staat will in der Regel auch noch etwas von der zusätzlichen Arbeit haben. Genau hierauf sollte bei der Arbeit am Ende der Woche besonders gut geachtet werden.

Eine Jobbörse hat so einige Angebote an Wochenendjobs

Bei den Wochenendjobs ist meistens die Gastronomie führend, denn diese benötigt immer zusätzliche Arbeitskräfte. Allerdings lohnt sich für die Gastronomen keine zusätzliche Arbeitskraft, womit dann dort immer ein Nebenjob für das Wochenende frei sind. Selbstverständlich sollten hier auch genaue Absprachen getroffen werden, also das nur am Samstag, Sonntag oder Feiertage gearbeitet werden kann. Doch Vorsicht, es sollte bei einem Wochenendjob nicht mehr als 450 Euro verdient werden, da dieser Job dann als sogenannter Minijob gilt. Somit bleibt der Arbeitnehmer steuerfrei, die Abgaben muss der Arbeitgeber bezahlen. Wird mehr verdient, dann gilt dies als Zweitjob und wird mit der Steuerklasse VI versteuert. Dies kann dann mehr ausmachen, als am Ende verdient wird. Daher sollte hierauf auch bei den Nebenjobs genau geachtet werden, damit am Ende auch wirklich Geld übrig bleibt. Dies gilt auch für Nebenjobs für Schüler die gerne von Jugendlichen gelesen werden, denn auch diese müssen sich für einen Job am Ende der Woche anmelden lassen.

Vorteile von Wochenendjobs:

  • mehr Geld zur Verfügung haben
  • Schüler werden so auf das spätere Berufsleben vorbereitet
  • ein Zusatzverdienst bei zu wenig Einkommen im Hauptjob
  • häufig freie Zeiteinteilung, gerade auch bei Schülern und Studenten
  • Abwechslung zum Hauptjob
  • der Job kann auch nach Interessen ausgesucht werden

Es gibt auch Nachteile, die ein Wochenendjob mit sich bringen kann. Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten in einem Wochenendjob, wobei diese das nicht immer freiwillig machen. Denn die wirtschaftliche Lage zwingt diese Menschen, dann am Ende der Woche zusätzlich Geld zu verdienen. Doch natürlich bringen diese Jobs auch so manche Nachteile mit sich. Denn das Wochenende also der Samstag und der Sonntag wie auch häufig noch die Feiertage können dann nicht mehr mit Freunden und Bekannten verbracht werden. Der Stress kann dann für viele Menschen einfach zu viel werden, womit dann der Wochenendjob nicht mehr den gewünschten Erfolg bringt. Doch auch Schüler die am Wochenende arbeiten, können dies schnell in der Woche in der Schule merken. Daher sollte unbedingt beim Wochenendjob darauf geachtet werden, das dieser nicht zur Belastung wird. Lassen die Leistungen auf der Arbeit oder der Schule nach, dann kann das schwerwiegende Folgen haben. Gerade wenn der Chef nichts von dem Nebenjob etwas weiß, dann kann dieser sich den Verlust der Arbeitskraft nicht erklären. Also sollte schon bei der Auswahl der Wochenendjobs auch hierauf geachtet werden, damit den Nebenjob nicht auf die Hauptarbeit übergreift.

Nachteile durch den Nebenjob am Wochenende:

  • Überlastung
  • Schüler sind müde und abgespannt in der Schule
  • kaum noch freie Zeit für Freund und Bekannte
  • das Familienleben kann darunter leiden
  • der Stress nimmt zu

Die beliebtesten Jobs für das Wochenende

An der obersten Stelle steht hier zum Beispiel, die Gastronomie. Gerade hier ist es oftmals ideal am Wochenende noch Geld zu verdienen, wobei diese Jobs relativ anstrengend sind. Nebenjobs in diesem Bereich finden sich auch in der Jobbörse, im Internet, denn die Stellenangebote in diesem Bereich sind sehr umfangreich.

Tankstellen suchen gerne auch für Nachts
Natürlich ist solch ein Job nicht für jeden geeignet, vor allem wenn die Arbeit dann nachts ist. Doch natürlich gibt es hier auch Arbeit für das Ende der Woche und hauptsächlich auch für die Feiertage. Denn genau hier, fehlen oftmals wichtige Arbeitskräfte, womit Wochenendjobs immer sehr zahlreich zu finden sind.

Taxi fahren
Auch in diesem Bereich wird immer wieder Personal gesucht, was dann die Suche nach Wochenendjobs für manche erleichtert. Dabei sind es nicht immer nur Arbeiter, die solch einen Job suchen, sondern sogar Akademiker. Oftmals ist es hier auch die Abwechslung, wobei hier die Stellenangebote eher weniger sind.

Haushaltshilfen werden immer gesucht
Putzen für andere, dies kann ebenfalls als Minijob erledigt werden. Gerade in diesem Bereich werden auch jede Menge Stellenangebote in der Jobbörse angezeigt. Natürlich kann dies ebenfalls zum Stress ausarten, wobei es auch Firmen gibt, die gerne die Vermittlung übernehmen.

Babysitten für Schüler
Dies ist ein Weg, damit ein Schüler sich einiges an Geld dazu verdienen kann. Auch hier kann die Jobbörse genutzt werden, genauso wie es hierfür auch im Internet so einige Angebot gibt. Dazu kann aber auch Hundesitten gehören, denn die lieben Vierbeiner wollen auch betreut werden.

Fazit zu Wochenendjobs

Es gibt so einige Nebenjobs, die für das Wochenende und einen Zusatzverdienst geeignet sind. Hierzu kann aber auch Heimarbeit gehören, allerdings sollte hier die Steuer nicht vernachlässigt werden. Zwar gibt es die Kleinunternehmerregelung, wo dann ein Umsatz von 17.500 Euro gilt. Doch hier sollte immer das Finanzamt befragt werden, damit der Nebenverdienst nicht zu viele Steuern nach sich zieht. Egal wie jemand sein Wochenende verbringen möchte, darf auch nicht Vergessen werden, das der Arbeitgeber oftmals darüber informiert werden muss. Wichtig ist beim Wochenendjob auch immer die richtige Auswahl, damit dieser nicht zu einem Stressfaktor wird. Ist jemand krankgeschrieben, dann gilt dies natürlich auch für den Nebenjob. Dies alles muss bei einem Wochenendjob beachtet werden, genauso das dieser nicht mit den Interessen des Chefs kollidiert und eine Kündigung erfolgt.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Tags: ,,

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.