Zeitungsausträger

Allgemeine Informationen

Geld verdienen, wenn andere noch schlafen, ist eigentlich ganz einfach. Wer den Nebenjob des Zeitungszustellers auswählt, der muss früh auf den Beinen sein. Außerdem dürfen für den Zeitungsjungen Regen, Kälte und Stürme keine Probleme darstellen, da der Zeitungsleser jeden Morgen zum Kaffee seine Zeitung haben möchte. Ein eigener PKW ist aus diesem Grund von großem Vorteil, da dieser in der Regel nicht gestellt wird. Natürlich kann der Job auch zu Fuß erledigt werden, jedoch ist dann ein kleiner Zeitungswagen oder ein Trolley ein unverzichtbares Accessoire. Im Falle von Regen werden die Zeitungen ansonsten beschädigt, sodass sie für den Kunden keinen Nutzen mehr darstellen. Da die Tageszeitungen in der Regel am späten Abend in Druck gehen sind sie um Mitternacht fertig. Dann kommen sie bis etwa 2 Uhr zum Verlag oder zur Verteilstation. Als Zeitungszusteller muss man in der Regel um 4 Uhr mit der Verteilung beginnen. Bis spätestens 7 oder 8 Uhr muss jeder Haushalt mit Zeitungen versorgt sein. Natürlich muss man sich genau überlegen, wie viele Zeitungen man in der gewünschten Zeit austeilen kann. Falls Beschwerden von Kunden kommen, weil die Zeitung womöglich viel zu spät ankam, dann kann man den Job schneller wieder los sein, als man ihn hatte.

Je nachdem ob man zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs ist kann der Bereich, in dem man Zeitungen austeilen muss, verschieden groß sein. Im Gegensatz zur Post werden Zeitungen nicht immer in den Briefkasten eingeworfen. Nach einigen Runden im Zustellungsbereich sollte man jedoch mit den wichtigsten Besonderheiten vertraut sein, sodass die Arbeit nach und nach immer schneller gehen wird. Falls die Briefkästen sich im Haus selbst befinden, so gibt es oftmals Regelungen beim Klingeln bzw. mit dem Schlüssel. Um Mitbewohner nicht wecken zu müssen wird in vielen Fällen ein Schlüssel bereitgestellt.

Voraussetzungen

Ab einem Alter von 14 Jahren kann man sich als Zeitungsausträger bewerben. Wie bereits erwähnt ist es jedoch sinnvoller mit einem PKW unterwegs zu sein. Besondere Anforderungen gibt es jedoch nicht. Natürlich müssen Eigendisziplin und Pünktlichkeit unbedingt vorhanden sein, um jeden Morgen seine Runde zu gehen. Darüber hinaus muss man wetterfeste Kleidung besitzen, da die Zeitung bei jedem Wetter zugestellt werden muss.

Verdienst

Bei diesem Job wird man nicht nach Zeit, sondern nach Stück bezahlt. Jedoch variiert dieser Preis sehr stark. Dies kommt alleine schon darauf an, ob man eine Zeitung oder nur kleine Prospekte austeilt. In der Regel liegt der Verdienst pro Stück zwischen 5 und 20 Cent. Es können auch Zuschläge für Feiertags- oder Sonntagsarbeit hinzukommen.

Wo man einen Job findet

Es ist nicht schwer einen Job als Zeitungsjunge zu finden. In den Tageszeitungen werden immer wieder Zusteller gesucht. Natürlich kann man sich auch direkt bei den örtlichen Zeitungsverlagen erkundigen oder sich auf eine Warteliste schreiben lassen. In einigen Regionen gibt es auch Wochenendzeitungen und Prospekte, die ausgeteilt werden müssen. Hier fällt die Arbeitszeit in der Regel auch nicht so früh aus. Eine schriftliche Bewerbung wird teilweise verlangt. Hierbei sollten vor allem positive Eigenschaften, wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit, hervorgehoben werden.

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.