In der heutigen Zeit spielt das Internet eine immer wichtigere Rolle. Auch in Sachen Nachhilfe wird das World Wide Web immer attraktiver. Die meisten Kinder beschäftigen sich sowieso die meiste Zeit des Tages mit dem Internet. Warum Also diese Nische nicht auch für die Nachhilfe nutzen.

Die Vorteile dieser Form der Nachhilfe

Eltern, die auf der Suche nach einer Nachhilfe für ihre Kind sind, werden unterschiedliche Faktoren berücksichtigen. Dazu gehören nicht nur die Qualifikationen der Nachhilfe, sondern auch die Entfernung. Schließlich müssen Fahrten dann extra bezahlt werden. Oder aber die Kinder müssen zur Nachhilfe gebracht werden. Da kommt die Option mit dem Internet in der Regel, vielen Eltern entgegen.

Wie funktioniert die Nachhilfe via Video?

Anders als beim LiveStream oder der Option mit Skype, werden bei der Videonachhilfe, die Clips aufgezeichnet und dann ins Netz gestellt. Auf diese Weise können sich die Schüler die Lektion immer dann ansehen, wenn sie es möchte. Die Videos können auf ganz unterschiedlichen Portalen online gestellt werden. Gerne können dafür auch professionelle Nachhilfeportale genutzt werden. Diese genießen besonders bei den Eltern großes Ansehen und setzen auf eine große Portion Seriosität. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Videos nur für gezielte Schüler ins Netz zu stellen. Die Optionen sind sehr vielseitig und sollten auch entsprechend genutzt werden.

Die Nachteile der Videonachhilfe

Es gibt aber auch einige Nachteile, die man nicht vergessen sollte. So können individuelle Probleme der Schüler meist nicht richtig erörtert und besprochen werden. Das kann sich sehr nachteilig auf das Lernen auswirken. Darüber hinaus müssen Eltern besonders von dieser Lernmethode überzeugt werden. Diese müssen auch überwachen, ob das Kind wirklich die Nachhilfe am PC in Anspruch nimmt oder lieber surft. Für diese Form der Nachhilfe ist Selbstdisziplin entscheidend.

Dennoch kann die Videonachhilfe auch eine Möglichkeit sein, die eigenen Finanzen zu verbessern.

 

 

Nebenjob bewerten