Nebenjob als Gartenplaner

Mit einem grünen Daumen und einer Menge Kreativität, kann man sich als Gartenplaner einen Namen machen und entsprechend auch Geld verdienen.

Welche Kenntnisse sind erforderlich?

Alles rund um den Garten sollte in diesem Beruf eine Rolle spielen. Entsprechend sollten auch Kenntnisse aussehen. Dies betrifft dann vor allem die Bodenbeschaffenheit und deren Eigenschaften. Darüber hinaus sollte man auch über verschiedenen Gewächse, Pflanzen und Blumen wissen. Aber auch die Bedingungen, unter den Pflanzen am besten wachsen und gedeihen sollten keine Fremdwörter sein. Darüber hinaus sollte ein Gartenplaner sich auch mit dem das Anlegen von Wegen und Gebäuden wie Pagoden oder Pavillons, Carports, Terrassen, Wintergärten, Gartenteiche oder Pools auskennen. Denn nur auf diese Weise kann man seinen Kunden auch entsprechende Vorschläge unterbreiten.

Die Anforderungen an einen Gartenplaner

Neben den Kenntnissen müssen Gartenplaner auch noch über andere Anforderungen verfügen. So zum Beispiel über Computerkenntnisse. Denn manchmal müssen auch 3-D-Ansichten im Gartenplaner erstellt werden. Schließlich möchten die Kunden einen ersten Eindruck von dem neuen Garten bekommen. Darüber hinaus ist es auch wichtig, sich mit den Vorgaben für die  Gartengrundstücke auszukennen. Der Job des Gartenplaners ist immer saisonbedingt auszuführen.

 

 

Nebenjob bewerten

Kategorien: Nebenjob

Kommentar hinterlassen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden Datenschutzerklärung